Ammersee

Ammersee.FaktenDer Ammersee ist nach dem Chiemsee und dem Starnberger See der drittgrößte See in Bayern und ist mit dem Abschmelzen der eiszeitlichen Gletscher entstanden. Vorher war der Ammersee viel größer. Er enthielt den heute eigenständigen Pilsensee und erstreckte sich vom heutigen Weilheim und Peißenberg im Süden bis nach Grafrath im Norden. Seither schrumpfte der See auf heute 47 Quadratkilometer und man schätzt, dass er nur noch rund 20 000 Jahre bestehen wird, bevor er komplett verlandet ist.

Der See liegt knapp 40km von München entfernt, ist ein Teil von zwei größeren Naturschutzgebieten, nämlich die Vogelfreistädte Ammersee-Südufer und das Ampermoos. Der Ammersee gehört wegen der oftmals dichten Schilfbeständen zu einem der sieben international bedeutsamsten Feuchtgebiete Bayerns nach der Ramsar-Konvention.

Ammersee.Ana Witteveen.2014Die Ammer ist der Hauptzufluss des Sees. Sie kommt aus den Alpen und bestimmt die Wasserqualität. Die biologische Vielfalt des Sees ist sehr hoch. Im Ammersee findet man 32 Fischarten, die fast die Hälfte aller vorkommenden Arten in Bayern darstellen.

Große Uferbereiche sind noch in naturnahem Zustand. Die früher dichten Schilfbestände haben jedoch seit Ende der Sechzigerjahre deutlich abgenommen. Am Westufer ist der Uferzugang bis auf kurze Strecken für die Allgemeinheit gesperrt, doch fast das gesamte Ostufer ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Der dortige Seerundweg ist rund 42 km lang und eignet sich für Radtouren und Spaziergänge.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.