AULA-Projekt 2030: Das grüne Band entlang der weißen Elster

AULA 2030

Im Zentrum des AULA-Projekt 2030: Das grüne Band entlang der Elster steht das Auen-Ökosystem mit dem Leipziger Auwald, seinen Gewässern und seinen Wiesen. Seit tausenden Jahren wurde es von Menschen gestaltet und verändert sowie für die Braunkohleförderung seit der Industrialisierung in großen Teilen vernichtet. Es leidet unter einer schleichenden Entwertung. Dennoch beherbergt es – auch als Folge vielfältiger Bemühungen von Naturschützern – eine beachtliche Vielfalt schützenswerter, zum Teil vom Aussterben bedrohter Tier- und Pflanzenarten und ist ein in seiner Art ein einzigartiges urbanes Auen-Ökosystem in Europa. Es als Lebensraum, grüne Lunge und als Erholungsgebiet zu erhalten, ist Ziel des AULA Projektes.

Ein lebendiges Auenökosystem benötigt hydrologische Dynamik: schwankende Grundwasserspiegel, unregelmäßige Überflutungen sowie durch starke Strömung verursachte Substratumlagerungen und die ständige Neuentstehung von Prallhängen, Sandbänken und Kolken. Dem Leipziger Auwald fehlt das seit mehr als 80 Jahren. Tagebaufolgen, Flussverlegungen, Sohlabsenkungen und technischer

AULA Projekt 2030: Das grüne Band entlang der Weißen Elster.

AULA Projekt 2030: Das grüne Band entlang der Weißen Elster.

Hochwasserschutz zerstören die Lebensgrundlage des Leipziger Auwaldes.  Die Wiederherstellung der natürlichen Flussläufe in großen Teilen des Leipziger Auwalds, Renaturierung Pleiße, Weißer Elster (mit der Batschke und dem Hundewasser) sowie weiteren alten Luppeläufen und damit Revitalisierung des einmaligen urbanen Auenökosystems aus Flüssen, Auenwäldern, Auenwiesen und naturnahen Parkanlagen. Auch Fließgewässer 1. Ordnung, die in die Zuständigkeit der Landestalsperrenverwaltung fallen, sind hier einzubeziehen: Hochwasserschutz – sofern nicht nur rein technisch und damit nach heutigem wissenschaftlichen Sachverstand völlig veraltet betrieben – und Auenschutz gehören zusammen. Intakte Flussauen haben einen bezifferbaren, zukünftig immer wichtiger werdenden (volks-)wirtschaftlichen Wert, den es bei allen Kosten-Nutzen-Rechnungen zu berücksichtigen und am Ende zu erhalten gilt.

Naturschutz und Kunst Leipziger Auwald e.V.

NuKLA Naturschutz und Kunst Leipziger Auwald e.V. unterstützen das AULA Projekt und eine Bewerbung zur Anerkennung des Leipziger Auwald als UNESCO Naturerbe. NuKLA hat hierzu auch zwei Filme zum Thema Natur, Kunst und Leipziger Auwald veröffentlicht (Leipziger Floßgraben und Der Frühling).

Weitere Partner zur Unterstützung des AULA 2030 Projektes  sind NABU, DAV und Naturfreunde Sachsen.

Hier findest du den bedrohten Kulturraum Auwald in Leipzig:

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.