Baumforscher im Winter unterwegs am Ammersee

Winteranfang Jetzt hat der Winter angefangen. Er kam mit Flocken in der Nacht. Der Schnee hat Wald und Feld und Häuser in einer Nacht ganz weiß gemacht. Der Zaunpfahl trägt heut eine Mütze, und zugefroren ist der See, und weiß ist jede Tannenspitze, und jeder Strauch träagt dicken Schnee. Die Krichenglocken läuten heller. Es ist ein klarer Wintertag. Das Schlittenpferd trabt flink durchs Dörfchen, das jedermann sich freuen mag. Gedicht: Bruno Horst Bull Foto: Gruppe Blumen

Winteranfang
Jetzt hat der Winter angefangen.
Er kam mit Flocken in der Nacht.
Der Schnee hat Wald und Feld und Häuser
in einer Nacht ganz weiß gemacht.
Der Zaunpfahl trägt heut eine Mütze,
und zugefroren ist der See,
und weiß ist jede Tannenspitze,
und jeder Strauch trägt dicken Schnee.
Die Kirchenglocken läuten heller.
Es ist ein klarer Wintertag.
Das Schlittenpferd trabt flink durchs Dörfchen,
dass jedermann sich freuen mag.
(Gedicht: Bruno Horst Bull
Foto: Gruppe Blumen)

Gedicht gesprochen von der Gruppe Blumen

Gedicht gesprochen von der Gruppe Gummibärchen

Gedicht gesprochen von der Gruppe Knospen

 

Mit der Umwelt AG der Christian Morgenstern Grundschule in Herrsching am Ammersee, bestehend aus 10 Kindern der 2.-4. Klasse unter Leitung von Frau Hänel, beginnt nun der 2.Teil unserer Entdeckungen. Wie sieht unser Ort im Winter aus. Wir hatten Glück, an dem Tag lag tatsächlich Schnee. Das war in diesem Winter nicht unbedingt selbstverständlich.

Bevor wir starteten, aktivierten das GPS System (Global Position System). Auf dem Weg beobachteten wir immer wieder unsere Laufgeschwindigkeit. Die Langsamen legten 3-4 km/h zurück, die Schnellen schafften es mit einer Geschwindigkeit von 14-15 km/h, angenehm war es allerdings auf Dauer für sie mit 9 km/h zu laufen.

Als Orientierung für unseren Ort diente ein Wintergedicht, das Frau Hänel zu Beginn den Kindern an die Hand gab. Sie durften daraufhin schauen, wie sie das Gedicht an ihrem Baum und ihrem Ort in Bild und Text umsetzen konnten.

Winteranfang (Foto: Gummibärchen)

Winteranfang
(Foto: Gummibärchen)

 

Jetzt hat der Winter angefangen. (Foto: Knospen)

Jetzt hat der Winter angefangen.
(Foto: Knospen)

 

Der Schnee hat Wald und Feld und Häuser in einer Nacht ganz weiß gemacht. (Foto: Blumen)

Der Schnee hat Wald und Feld und Häuser
in einer Nacht ganz weiß gemacht.
(Foto: Blumen)

 

Der Zaunpfahl trägt heut eine Mütze, (Foto: Blumen)

Der Zaunpfahl trägt heut eine Mütze,
(Foto: Blumen)

 

und zugefroren ist der See, (Foto: Knospen)

und zugefroren ist der See,
(Foto: Knospen)

 

und weiß ist jede Tannenspitze, und jeder Strauch trägt dicken Schnee. (Foto: Knospen)

und weiß ist jede Tannenspitze,
und jeder Strauch trägt dicken Schnee.
(Foto: Knospen)

 

Die Kirchenglocken läuten heller, es ist ein klarer Wintertag. (Foto: Knospen)

Die Kirchenglocken läuten heller,
es ist ein klarer Wintertag.
(Foto: Knospen)

 

Das Schlittenpferd trabt flink durchs Dörfchen, (Foto: Gruppe Blumen)

Das Schlittenpferd trabt flink durchs Dörfchen,
(Foto: Blumen)

dass jedermann sich freuen mag. (Foto: Knospen)

dass jedermann sich freuen mag.
(Foto: Knospen)

 

Auf dem Rückweg von unserem kleinen Ausflug fanden die Kinder noch ganz viele unterschiedliche Eiszapfen und Eisformationen. Schade, dass die Zeit so kurz war. Damit hätte man noch viele schöne Kunstwerke machen oder auch Geschichten erzählen können.

Ich freue mich auf das nächste Mal, wenn wir uns im Frühling wieder sehen :-).

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

3 Kommentare

  1. Wir sitzen gerade in der Umwelt AG und schauen die Seite an.
    Die Sonne scheint so stark, dass wir die Jalousie runter machen mussten. Es ist viel zu warm für 2. Februar.
    Das Wintergedicht können wir jetzt schon fast auswendig.
    Bald ist Fasching.

    • Ja es ist eigentlich viel zu warm für diese Jahreszeit. Eure Bäume sind bestimmt nicht mehr weiß. Das schöne Gedicht erinnert aber an die Kälte und den Schnee. Wie schön, das wir genau an diesem Tag draußen sein durften.

  2. ULRIKE REINHEIMER

    Winterromantik im Gedicht,
    die Bilder dazu von Schülern selbst gefunden!

    Großartig wie mit Aufmerksamkeit und Sensibilität eine schöne Arbeit mit Spaß entsteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.