Blumenforscher 2 auf Klassenfahrt

Die Ammerseeklasse und die Regenbogenklasse (siehe Blumenforscher 1) der Christian-Morgenstern Grundschule aus Herrsching gingen während ihrer Klassenfahrt im Chiemgau auf Blumenerforschung. Sie bekamen die Möglichkeit Blumen nach Farbe, Form, Geruch zu bestimmen und ihnen evtl auch einen Phantasienamen zu geben. Dabei ermunterte Frau Hänel die Kinder dazu, sich zu überlegen, an was die Blüten sie erinnern könnte. Z.B. der Löwenzahn bekam seinen Namen, weil jemand in den Zacken der Blüte Zähne sah und die Gesamtblüte als Mähne eines Löwen betrachtete. Anschließend drehten sie einen kurzes MusikVideo mit ihren Eindrücken der Umgebung unter Einbeziehung unterschiedlicher Effekte, die innerhalb der App zu Verfügung standen.

Hier eine kleine Auslese des erarbeiteten Materials der Ammerseeklasse:

Blumen Team:

Blumen Team_Blog1 Blumen Team_Blog2Die Blüte der Blumenart, für die sich die Gruppe entschied war weich, weiß und roch süß.

Das Blatt war grün und rau.

Die Stängel grün und hart.

Die Gruppe nannte sie „weiße Sternenblume“, da die Blätter und Blüten auf der Wiese wie  Sterne aussahen.

Sie fanden heraus, dass es sich um einen Waldmeister handelte.

Ihr Film führt uns durch die Wiesen rund um die Unterkunft…

Mit der Musik „2nd opening (Spieluhr)“ von patch fx (0:46)

 

Die Ungeschickten:

Die Ungeschickten_Blog2Die Blüte der Blumenart, für die sich die Gruppe entschied war weich, zart, weiß/lila und stank.

Das Blatt war grün, rund, glatt und weich.

Die Stängel grün, gerade, haarig, weich und fühlte sich glatt an.

Sie fanden heraus, dass es sich um einen Storchschnabel handelte. Sehr auffällig dabei waren die spitzen Knospen, die an einen Schnabel erinnerten.

 

Bei ihrem Film bekommt man den Eindruck, als würde sich eine Biene auf er Suche nach der besten Blüte aufmachen…

Mit der Musik von „Interlude 3_2“ von patch fx (0:56)

Extremforscher:

Extremforscher_BlogDie Blüte der Blumenart, für die sich die Gruppe entschied war weich, rot/rosa und roch nach nichts.

Das Blatt war grün, lang und fühlte sich rau an.

Die Stängel war grün, gerade und rau.

Sie nannten sie „rote Zauberblume“. Wie könnte diese Blume noch heißen?

 

 

In ihrem Film kann man das Gefühl bekommen, wie es sein kann, wenn sich Tiere durchs hohe Gras schleichen. Hierbei wurde nach Blumen und Gräsern Ausschau gehalten.

Mit der Musik „march for star wars“ von patch fx (1:23)

 

Aaas:

Aaas_blogDie Blüte der Blumenart, für die sich die Gruppe entschied war weich, rosa/weiß und roch lecker.

Das Blatt war grün, rau und spitz.

Die Stängel waren grün, glatt und fühlten sich dick/rutschig an.

Sie nannten sie die „Rillenrosaweißblume“. Könnte es sich hier um eine Nelkenart handeln?

 

 

Auf dem Foto muß man die Blume suchen, im Film der Gruppe Aaas wird sie genauer und durch unterschiedliche Sichtweisen betrachtet…

Mit der Musik „Interlude 3_2“ von patch fx (0:56)

 

Blätter: grün, zackig, spitz und rau. Stängel: grün, hart und rau. Sie nannten sie die "Stachelfrucht". Könnte es sich hierbei um die selbe Pflanze handeln wie bei der Gruppe "die Ungeschickten" und "die Superblumenforscher"?

Gruppe: Superforscher:  Blätter: grün, zackig, spitz und rau.
Stängel: grün, hart und rau.
Sie nannten sie die „Stachelfrucht“. Könnte es sich hierbei um die selbe Pflanze handeln wie bei der Gruppe „die Ungeschickten“ und „die Superblumenforscher“?

Mit der Musik „march for star wars“ von patch fx (1:23)

 

Sie nannten sie "Sonnen dik Stengeli". Was könnte das für eine Blume sein, die am Wegrand hoch hinaus wachsen möchte?

Sie nannten sie „Sonnen dik Stengeli“. Was könnte das für eine Blume sein, die am Wegrand hoch hinaus wachsen möchte?

 

Superblumenforscher:

Superblumenforscher Superblumenforscher2

Die Blüten dieser Gruppe waren weich, lila und gaben einen schwachen Geruch ab.

Die Blätter dieser Blumenart waren grün, spitz, glatt und weich.

Die Stängel waren grün, rot, krumm, haarig, hart und fest

Sie nannten sie „Lilavielast“, da diese Pflanze aus vielen kleine Ästen bzw. Stielen bestand. Sie fanden heraus, dass es sich wie bei Gruppe „Superforscher“ und „die Ungeschickten“ um den Storchenschnabel handelte.

 

 

Die Superblumenforscher gehen mit uns einen Weg durchs hohe Gras…

Mit der Musik „2nd opening (Spieluhr)“ von patch fx (0:46)

 

Hefi:

Hefi_Blog1 Hefi_Blog2Die Blüten des Grases, das sich die Gruppe ausgesucht hatte, waren hart, rot/rosa und gaben einen schwachen Geruch ab.

Die Blätter waren zackig und rau.

Die Stängel waren grün, glatt und hart.

Sie nannten sie „Pinselgras“.

 

Ein Film der Gruppe Hefi über spiegelnde Naturformationen:

Mit der Musik „Dreamer one“ von patch fx (1:54)

 

Natur Forschergruppe:

Natur ForschergruppeDie Blüten dieser Gruppe waren rosa und rochen nicht.

Die Blätter dieser Blumenart waren rund und dünn.

Die Stängel waren grün, glatt und biegsam.

Sie nannten sie „Weger Schlaufe“, da diese Pflanze am Wegesrand wuchs und sich gut zu Schlaufen biegen ließ. Wie könnte sie noch heißen?

 

Ein Film von der Naturforschergruppe über das Leben im Gras.

Mit der Musik „Dreamer one“ von patch fx (1:54)

 

Danke an Frau Hänel und die Kinder der Ammerseeklasse für die Einladung und die gute Zusammenarbeit. Es hat auch diesmal wieder großen Spaß gemacht. 🙂 

 

Musikquellen:

Ein herzliches Dankeschön an die Urheber der Musik, die wir ohne Zusatzkosten für dieses Projekt verwenden durften.

„Dreamer one“ von patch fx (1:54)

„2nd opening (Spieluhr)“ von patch fx (0:46)

„march for star wars“ von patch fx (1:23)

„Interlude 3_2“ von patch fx (0:56)

Steckbriefbestimmung:

http://vs-material.wegerer.at (Thorsten Pifko 2005)

Bestimmung der Blumen anhand von Blumenbestimmungskarten:

Expedition Natur – 50 heimische Blumen bestimmen

Sonstige Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Waldmeister

https://de.wikipedia.org/wiki/Storchschn%C3%A4bel

https://de.wikipedia.org/wiki/Nelken

App für Musikvideo: VideoFX

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Ein Kommentar

  1. Danke für die tolle Aktion, die Blumenforscherkinder waren mit viel Spaß dabei und haben die Blumen genau betrachtet. sie haben interessante Videos gedreht und sich als Tiere gefühlt. Egal ob Dinosaurier oder Schmetterlinge die sich durchs Gras bewegten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.