Bodenbildungen am Heusterzbühl

fab9b16a-eab7-4e28-8713-6be010863cc1.jpg
Im Mitterteicher Becken wurden zur Zeit des Tertiärs Sande und Kiese in einem System verzweigter Flüsse abgelagert. Aus diesen Sedimenten entwickelte sich durch Lösung und Auswaschung von Stoffen im oberen und Ausfällung im unteren Bereich ein Podsol-Boden. Seine markanten Horizonte sind in der Grube Heusterzbühl aufgrund unterschiedlicher Färbung gut zu erkennen.

Anfahrt – So finden Sie die Bodenbildungen am Heusterzbühl

Die A93 an der Anschlussstelle Mitterteich Süd verlassen und auf der B299 ca. 0,5 km in Richtung Mitterteich fahren, am ersten Kreisverkehr rechts Richtung Wiesau und der St2169 ca. 0,8 km folgen. Hier nach links auf der TIR24 Richtung Großensterz. Nach ca. 1,6 km am Ortsanfang von Großensterz rechts abbiegen und dem Fahrweg 0,4 km zu einer Verzweigung folgen. Am rechten Weg befindet sich eine Parkmöglichkeit, der linke Weg führt zum Geotop (Wander- und Rad-Wegweiser Richtung Falkenberg und zum Vizinalbahn-Radweg). Diesem Weg (Porzellanwanderweg und Radweg Nr. 4, später mündet von links der Wondreb-Radweg ein) ca. 2,3 km folgen, dann den Wander-/Radweg nach links verlasssen und weitere ca. 0,5 km auf einem Forstweg zuletzt links abzweigend auf einem Fußweg zum Geotop.


Quelle: LfU Bayern

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Kommentare sind geschlossen