Alpenpflanzen – Überlebenskünstler der Eiszeit

Die drei Lehrtafeln des Landratsamts Starnberg mit dem Titel „Die von den Alpen kamen – Alpenpflanzen im Landkreis Starnberg“ erklären das geobotanische Phänomen, dass sich Alpenpflanzen sowohl im Gebirge als auch in den Ebenen des Voralpenlandes ausgebreitet haben. Die Tafeln befinden sich im Kustermann-Park, am Johannishügel und im Naturschutzgebiet Karpfenwinkel.

Weiterlesen

Blumenforscher 1 auf Klassenfahrt

Die Regenbogenklasse der Christian-Morgenstern Grundschule aus Herrsching ging während ihrer Klassenfahrt im Chiemgau auf Blumenerforschung. Die Schülerinnen und Schüler bekamen die Möglichkeit Blumen nach Farbe, Form, Geruch zu bestimmen und ihnen evtl auch einen Phantasienamen zu geben. Anschließend drehten sie einen kurzes MusikVideo mit ihren Eindrücken der Umgebung unter Einbeziehung unterschiedlicher Effekte, die innerhalb der App zu Verfügung standen.

Weiterlesen

Blumenforscher 2 auf Klassenfahrt

Die Ammerseeklasse der Christian-Morgenstern Grundschule aus Herrsching ging während ihrer Klassenfahrt im Chiemgau auf Blumenerforschung. Sie bekamen die Möglichkeit Blumen nach Farbe, Form, Geruch zu bestimmen und ihnen evtl auch einen Phantasienamen zu geben. Dabei ermunterte Frau Hänel, die Klassenleitung, die Kinder dazu, sich zu überlegen, an was die Blüten sie erinnern könnte. Z.B. der Löwenzahn bekam seinen Namen, weil jemand in den Zacken der Blüte Zähne sah und die Gesamtblüte als Mähne eines Löwen betrachtete. Anschließend drehten sie einen kurzes MusikVideo mit ihren Eindrücken der Umgebung unter Einbeziehung unterschiedlicher Effekte, die innerhalb der App zu Verfügung standen.

Weiterlesen

Der Klebrige Salbei (Salvia glutinosa)

Der Klebrige Salbei, lateinisch Salvia glutinosa ist eine Pflanzenart aus der artenreichen Gattung Salbei (Salvia) in der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Diese ist in Eurasien verbreitet. Der Klebrige Salbei kommt in Bayern vor allem in den Alpen und entlang der Voralpenflüsse vor. Der klebrige Salbei selbst gilt nicht als gefährdet. Man findet den klebrigen Salbei von Juli bis Oktober blühen. In den Allgäuer Alpen steigt er im Tiroler Teil an der Rotwand bei Elbigenalp bis zu 1700 m Meereshöhe auf. Er gedeiht vor allem im Schatten und Halbschatten. Er bevorzugt frische und sickerfeuchte Schlucht- und Auwälder, Waldränder und …

Weiterlesen