Klasse 4b als Reporter der Artenvielfalt

Trotz Regen und Kälte ließen es sich die Kinder der Klasse 4b der Dom-Pedro Grundschule in München Neuhausen nicht nehmen mit Schirmen ausgestattet als Reporter Material auf dem Abenteuerspielplatz einzusammeln. Beim ersten Teil ging es darum wie ein Botaniker einen Baum oder Strauch zu bestimmen. Im zweiten Teil konnten sich die Kinder gegenseitig interviewen zu der Frage:“ Was kann ich dazu beitragen, unsere Umwelt zu schützen und die Artenvielfalt zu erhalten?“

Weiterlesen

Baumforscher im Sommer unterwegs am Ammersee

Dies war das letzte Treffen der Umwelt AG der Christian-Morgenstern-Grundschule aus Herrsching. Wir waren auch dieses Mal bei den Bäumen, die wir das ganze Jahr hindurch begleitet hatten. Im Herbst, im Winter und im Frühling hatten wir schon die unterschiedlichsten Beobachtungen gemacht. Nun erwartete uns ein warmer schöner Sommertag.

Weiterlesen

„Nachhaltigkeitsreporter“ über Heckentiere in Wartaweil

Eine 2.Klasse der Grafrath Grundschule machte sich im Rahmen ihrer Klassenfahrt beim Naturschutz – und Jugendzentrum Wartaweil auf die Suche nach Heckentiere in der Umgebung. Zur Vorbereitung trafen wir uns in der Villa Habersack des Jugendzentrums, in dem die Klasse untergebracht war. Hier konnten die Kinder erst einmal ihren Wissensschatz der Heckentiere präsentieren. Sie kannten ganz schön viele Tiere.

Weiterlesen

Blumenforscher 1 auf Klassenfahrt

Die Regenbogenklasse der Christian-Morgenstern Grundschule aus Herrsching ging während ihrer Klassenfahrt im Chiemgau auf Blumenerforschung. Die Schülerinnen und Schüler bekamen die Möglichkeit Blumen nach Farbe, Form, Geruch zu bestimmen und ihnen evtl auch einen Phantasienamen zu geben. Anschließend drehten sie einen kurzes MusikVideo mit ihren Eindrücken der Umgebung unter Einbeziehung unterschiedlicher Effekte, die innerhalb der App zu Verfügung standen.

Weiterlesen

Blumenforscher 2 auf Klassenfahrt

Die Ammerseeklasse der Christian-Morgenstern Grundschule aus Herrsching ging während ihrer Klassenfahrt im Chiemgau auf Blumenerforschung. Sie bekamen die Möglichkeit Blumen nach Farbe, Form, Geruch zu bestimmen und ihnen evtl auch einen Phantasienamen zu geben. Dabei ermunterte Frau Hänel, die Klassenleitung, die Kinder dazu, sich zu überlegen, an was die Blüten sie erinnern könnte. Z.B. der Löwenzahn bekam seinen Namen, weil jemand in den Zacken der Blüte Zähne sah und die Gesamtblüte als Mähne eines Löwen betrachtete. Anschließend drehten sie einen kurzes MusikVideo mit ihren Eindrücken der Umgebung unter Einbeziehung unterschiedlicher Effekte, die innerhalb der App zu Verfügung standen.

Weiterlesen