Baumforscher im Sommer unterwegs am Ammersee

Dies war das letzte Treffen der Umwelt AG der Christian-Morgenstern-Grundschule aus Herrsching. Wir waren auch dieses Mal bei den Bäumen, die wir das ganze Jahr hindurch begleitet hatten. Im Herbst, im Winter und im Frühling hatten wir schon die unterschiedlichsten Beobachtungen gemacht. Nun erwartete uns ein warmer schöner Sommertag.

Weiterlesen

„Nachhaltigkeitsreporter“ über Heckentiere in Wartaweil

Eine 2.Klasse der Grafrath Grundschule machte sich im Rahmen ihrer Klassenfahrt beim Naturschutz – und Jugendzentrum Wartaweil auf die Suche nach Heckentiere in der Umgebung. Zur Vorbereitung trafen wir uns in der Villa Habersack des Jugendzentrums, in dem die Klasse untergebracht war. Hier konnten die Kinder erst einmal ihren Wissensschatz der Heckentiere präsentieren. Sie kannten ganz schön viele Tiere.

Weiterlesen

Vogelschutz am Starnberger See

Der „Starnberger See“ ist als Vogelschutzgebiet, FFH- sowie Ramsar-Gebiet ausgezeichnet. In Vogelschutzgebieten sollen wildlebende Vogelarten und deren Lebensräume erhalten werden. Im Winter rasten bis zu 25.000 Vögel aus Nord- und Osteuropa bei uns. Besonders die Wasservogeljagd scheucht aber viele Tiere auf, die so ihre Reserven für den Rückflug verlieren…

Weiterlesen

Auch wir gehen zum Kienbach!

Auch mit der Regenbogenklasse der Christian Morgenstern Grundschule aus Herrsching machten wir uns 2 Tage später als die Ammerseeklasse auf den Weg zum Kienbach, an der Mündung zum Ammersee, um auf Forschungsreise zu gehen. Auch hierbei waren Jahrgangsstufe 1 und 2 gemischt. D.h. in dieser Klasse wurde ebenfalls darauf geachtet, dass bei der Gruppenaufteilung immer ein Kind dabei war, das lesen und schreiben konnte, um die Arbeitsaufträge erfüllen zu können.

Weiterlesen

Schutz des Staffelseegebietes

Das Landschaftsschutzgebiet „Schutz des Staffelseegebietes“ hat eine Größe von ca. 2545 Hektar.
Das Gebiet beinhaltet Teile des Naturschutzgebietes „Westlicher Staffelsee mit angrenzenden Mooren“. Der Staffelsee ist etwa 7,6 km² groß und bis zu 40 Meter tief. Der Toteissee entstand während der Würmeiszeit im Becken des Loisachgletschers. Besonders sind seine 7 Inseln und mehrere Halbinseln, die das Staffelseegebiet zu einem beliebten Tourismusziel und Naherholungsgebiet machen. Hechte, Renken, Schleien, Aale und Karpfen sind einige Fische des Staffelsees, die viele Angler anziehen.

Weiterlesen

Naturschutzgebiet Froschhauser See

Im Naturschutzgebiet „Froschhauser See“ mit eine Größe von 27 Hektar wird die Vielfalt der vorhandenden Tier- und Vogelwelt im und um den Froschhauser See geschützt.

Der Name des Moorsees bezieht sich auf die Große Anzahl von Fröschen, die in dem Gebiet leben. Die vielfältige Seeflora und der Schilfgürtel des Sees sollen erhalten werden. Die breite Schilf- und Sumpfbinsen-Uferzone des Sees ist Vogelbrutgebiet und Raststätte für durchziehende Wasservögel. An die Südostecke des Sees grenzt ein Moorkomplex, der ebensfalls unter Schutz steht. Der Streuwiesenbereich des Naturschutzgebietes ist durch ein besonderes Artenreichtum an Pflanzen geprägt, welches bewahrt werden soll. Der Froschhauser See zählt zu den wärmsten Gewässern Bayerns.

Weiterlesen

Naturschutzgebiet Osterseen

Das Naturschutzgebiet “Osterseen” hat eine Fläche von 1083 Hektar. Die Seen machen ein Drittel des Naturschutzgebiets aus, während die Hälfte der Fläche aus Hoch-, Nieder- und Zwischenmooren besteht. 172 Hektar naturnaher Mischwald zählen ebenfalls zu dem Gebiet.
Seit 1997 sind die Osterseen ein europäisches Vogelschutz- und FFH-Gebiet. Zudem ist das Osterseengebiet vom Bayerischen Landesamt für Umwelt als Geotop ausgewiesen.

Die Osterseen setzen sich aus 24 einzelnen Seen in unterschiedlichen Größen zusammen, wie zum Beispiel der Sengsee, Fohnsee, der Eishaussee und der große Ostersee. Von den 24 Seen liegen 19 im Naturschutzgebiet. Rund um die Osterseen gibt es Rad- und Wanderwege durch ökologisch wertvolle Moorlandschaften. Einige der Seen sind bereits stark verlandet.

Weiterlesen