Edignalinde

Sie ist nach unterschiedlichen Schätzungen 500 bis 1200 Jahre alt.

Sie ist nach unterschiedlichen Schätzungen 500 bis 1200 Jahre alt.

Die Edignalinde, auch Tausendjährige Linde genannt, ist eine Sommer-Linde, Tilia platyphyllos auf dem Friedhof neben der Kirche Sankt Sebastian in Puch, einem Stadtteil von Fürstenfeldbruck. Sie ist nach unterschiedlichen Schätzungen 500 bis 1200 Jahre alt und als Naturdenkmal ausgewiesen. Der Name1280px-Die_Gartenlaube_1883 stammt von Edigna, laut einer Legende die Tochter des Königs von Frankreich, die hier im 11. Jahrhundert auf der Flucht vor einer geplanten Verheiratung Unterschlupf gesucht hat. Sie hat angeblich als Eremitin im Inneren des hohlen Baumes 35 Jahre lang gelebt. Von der Linde gibt es zurück bis ins 17. Jahrhundert zahlreiche Abbildungen, wobei Edigna meist erhöht über ihr im Himmel oder im hohlen Stamm sitzend dargestellt wird.

Der Reststamm der Linde ist, bedingt durch die eingewachsene Kapelle, schwer messbar. Er hatte im Jahre 2005 einen Umfang von ungefähr 10,5 Metern.

Und hier genau kannst du die Edignalinde an dem Friedhof finden:

Mehr findest du auch auf Wikipedia.

Bildnachweis:  Wiesenthal

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.