Farnblättrige Buche wie im Urwald.

Hier zu verweilen ist ein ganz besonderes Erlebnis. Augen aufhalten auf dem Weg von der Amalienburg zur Badenburg im Nymphenburger Schlosspark.

Hier zu verweilen ist ein ganz besonderes Erlebnis. Augen aufhalten. Der Weg von der Amalienburg zur Badenburg im Nymphenburger Schlosspark hat es in sich..

Staunen und schauen. Urwaldgefühl im Nymphenburger Schlosspark. Unter dieser Buche muß man stehen, wenn sie im Sommer belaubt ist. Es wird einem schwindelig von der Schönheit und der Größe. Dem tut nichts ab, das es sich bei der Farnblättrigen Buche, der Fagus sylvatica forma asplenifolia um eine Zuchtform handelt.  Einfach hingehen und sich darunter stellen. Außen herum ist es auch wunderbar und nur ein paar Schritte bis zur Amalienburg.

Die Farnblättrige Buche ist eine Zuchtform der Rotbuche (Fagus sylvatica).

Bei der recht seltenen Farnblättrigen Buche handelt es sich um eine speziell veredelte Sorte der Rotbuche mit sehr schmalen, fein geschlitzten Blättern.

Bei der recht seltenen Farnblättrigen Buche handelt es sich um eine speziell veredelte Sorte der Rotbuche mit sehr schmalen, fein geschlitzten Blättern.

Die Rotbuche selbst ist in weiten Teilen Europas heimisch. In der Umgangssprache wird sie gewöhnlich als Buche bezeichnet. Die botanische Schreibweise Rot-Buche betont die Zugehörigkeit zur Gattung der Buchen. Sie ist mit einem Anteil von 15 % der häufigste Laubbaum in den Wäldern Deutschlands. In der Schweiz beträgt ihr Anteil 19 %, in Österreich 10 %. Der Namensteil „Rot“ bezieht sich auf die leicht rötliche Färbung des Holzes. Da die Rotbuche die einzige in Mitteleuropa heimische Buchenart ist, wird der Zusatz zur Artbezeichnung meist weggelassen.

Rotbuchenreiche Laubmischwälder sind die potenzielle natürliche Vegetation großer Teile Mitteleuropas. Die Rotbuche gilt als Zeigerpflanze für ein atlantisches Klima.

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.