Feldzeichen

Feldzeichen, Hansjörg Voth, April 1975, lngelsberg bei München.

Feldzeichen, Hansjörg Voth, April 1975, lngelsberg bei München.

Auf einer Anhöhe sollen vier 30 Meter hohe Stämme, die mit weißen Leintüchern und Seilen umwickelt und verschnürt sind, aufgerichtet werden. Die Stämme werden in gleichen Abständen von 4,50 Metern im Quadrat aufgestellt. Das Aufrichten der Stämme ist als eine dreitägige Aktion mit 40 bis 50 Personen geplant. Das „Feldzeichen“ soll ein Jahr stehenbleiben.
Das Gesamtprojekt wird fotografisch dokumentiert. Die Schwerpunkte der Dokumentation liegen in der Veränderung der Umwicklung, der Reaktion des Dorfes und der Besucher.

Realisiert April 1975 in lngelsberg bei München.

Ein Landwirt: Zuerst habe ich gar nicht gewusst, was das werden soll, aber dann hat man mir das erklärt und gesagt, das sei eine ernste Sache, keine komische, und dann hab ich Spaß daran gehabt und hab gesagt, klar, mach ich mit. Jetzt hab ich mein Leben lang einen Respekt vor dem Künstler von Ingelsberg, und Leute kommen manchmal und fragen, wo denn das Kunstwerk von Ingelsberg ist. Und das war meine erste Unterstützung für einen Künstler und ich habe das gern gemacht wegen der Zusammenarbeit und der Gemeinschaft, in der wir ihm geholfen haben, das aufzustellen. Und dann haben wir ganz andere Leute kennengelernt, die wir sonst nie kennenlernen und das hat mir sehr gefallen.

Das Aufrichten von Feldzeichen, Hansjörg Voth, April 1975, lngelsberg bei München.

Das Aufrichten von Feldzeichen, Hansjörg Voth, April 1975, lngelsberg bei München.

 

Natur, Kunst, Freiheit…

Hansjörg Voth gilt als ein Vertreter der Richtungen Konzeptkunst und Land Art. Er lebt und arbeitet in München und Unterdietfurt. Gemeinsam ist allen Projekten eine oft archaische Ästhetik sowie die Tatsache, dass die Werke früher oder später zerfallen werden, der Vergänglichkeit anheimgegeben sind. 1974 erhielt Voth den Förderpreis für Bildende Kunst der Landeshauptstadt München. Feldzeichen wurde 1975 realisiert, angesetzt für ein Jahr, wird es nur für wenige Wochen genehmigt…aus Furcht vor Landschaftsverschandelung. Förderpreis im Widerspruch. Natur mit Ordnungszwang.

 

Mehr von Hansjörg Voth finden sie hier. Teile der Dokumentation Feldzeichen sind aktuell auch im Lenbachhaus in München zu sehen.

Photo: Bild vom Bild, Lenbachhaus 2015, Andreas Struck

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.