FFH-Gebiet Moore und Wälder westlich von Dießen

Blick vom König-Ludwig-Weg auf den Marienmünster Dießen

Blick vom König-Ludwig-Weg auf den Marienmünster Dießen

Das FFH-Gebiet „Moore und Wälder westlich von Dießen“ hat eine Größe von rund 2590 Hektar und ist durch ein großes Spektrum an Moortypen und hochwertigen Wäldern geprägt. Hochmoore, Moorwälder, Kalktuff-Quellkomplexe, Buchenwälder, Streuwiesen und naturbelassene Bäche formen die Grundmoränenlandschaft des Höhenrückens westlich von Dießen. Ökotone und Biotopkomplexe aus Schlucht- und Hangmischwäldern, quelligen Erlen-Eschenwäldern, Kalktuffquellen, kalkreichen Niedermooren und lebenden Hochmooren werden in dem FFH-Gebiet erhalten. Neben den Mooren und Wäldern kommen auch Kalk-Trockenrasen, magere Flachland-Mähwiesen und Pfeifengras-Streuwiesen vor.

Populationen des Frauenschuhs, der Gelbbauch-Unke, des Kamm-Molchs, des Skabiosen-Schekenfalters, der Schmalen und der Vierzähnigen Windelschnecke leben in den Mooren und Wäldern westlich von Dießen.

Teile des FFH-Gebietes werden militärisch genutzt.

Weiterführende Informationen zum FFH-Gebiet „Moore und Wälder westlich von Dießen“ unter: www.lfu.bayern.de

Bildquelle: Wikipedia

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.