Flysch im Röthenbachtal

4d5260e1-b216-46c2-84f5-39018ae5c501.jpg
Östlich von Halblech schneidet sich der Röthenbach tief in eindrucksvolle, steilstehende Gesteinsschichten der Flysch-Zone ein. Charakteristisch für diese geologische Baueinheit am Alpennordrand sind sich oft wiederholende Sedimentserien. Sie entstanden in der Kreidezeit in Tiefseebecken aus Trübeströmen.

Anfahrt – So finden Sie den Flysch im Röthenbachtal

Die A7 an der Anschlussstelle Füssen verlassen und weiter auf der B310 nach Osten zur B16 (3,7 km); auf dieser 1,6 km bis Stadtzentrum Füssen, dort nach links auf der Sebastianstraße (B310) und dieser 1,0 km bis zur B17 folgen.
Auf der B17 10,9 km nach Norden über Schwangau und Buching bis kurz vor Halblech.
An der OAL1 halbrechts abbiegen („Bruckschmied“) und 0,5 km bis zum Parkplatz an der Halblechbrücke fahren. Von dort zu Fuß ca. 3,5 km am Halblech entlang flussaufwärts Richtung Kenzenhütte.
Am Reiselsbach links halten und weiter am Halblech entlang ca. 1,2 km bis zur Wegkreuzung auf Höhe 946,0 m. Dort nach links 0,5 km auf einer Schotterstraße am Röthenbach entlang bis zum ausgeschilderten Geotop.

Das Geotop ist Teil des Naturschutzgebietes und Lebensraum gefährdeter Arten. Bitte bleiben Sie auf den Wegen!


Quelle: LfU Bayern

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Kommentare sind geschlossen