Forscher der Artenvielfalt in Inning unterwegs!

PythonEs ist Frühling! Davon bekam die Klasse (1-3. Jahrgangsstufe) der Montessori Schule Inning bei ihrem Ausflug in das Wäldchen in der Nähe nicht so viel mit. Vom April aber sehr wohl. Wir hatten trotzdem Glück! Die zwei Stunden, die wir uns auf die Suche nach Artenvielfalt machten, blieb es zumindest trocken. Danach fing es an zu regnen und zu schneien.

Auf die Frage bei der Einführung in der Klasse, was Naturschutz bzw. Umweltschutz bedeutet, hatten einige Kinder folgende Ideen dazu:

  • Es gibt diese Schilder, dass was geschützt werden soll.
  • Es gibt rote dreieckige Schilder, die darauf hinweisen, dass man auf bestimmt Tiere aufpassen muss, z.B. bei einer Froschwanderung
  • Man soll keinen Müll in die Natur werfen.
  • In Naturschutzgebieten darf man kein Feuer machen.
  • Man soll in den Naturschutzgebieten keine Bäume fällen oder Pflanzen ausreißen.

Aber nicht nur in den Naturschutzgebieten sollte man darauf achten, aufmerksam zu sein. Auch vor unserer Haustür haben wir Natur, wir brauchen sie und freuen uns darüber. Somit geht es darum überall darauf zu achten, dass wir mit Tieren und Pflanzen achtsam umgehen, um ihnen den Lebensraum zu erhalten.

Und die Artenvielfalt? Was ist das? „Es gibt eine Langhaarkatze und eine Kurzhaar…“ Das sind unterschiedliche Rassen einer Art. Die Unterschiedlichkeit von Arten erarbeiteten wir erst einmal anhand von Pflanzen. Und daraufhin ganz konkret mit unterschiedlichen Obst, Gemüse sowie Kräuterarten.

Im Umgang mit den Tablets war ersichtlich, dass sich Kinder schon ganz gut mit so einem Gerät aus kannten. Zwei Gruppen waren am Ende damit beschäftigt, Fotos zu bearbeiten. Ansonsten hatten die Kinder die Möglichkeit ihre Entdeckungen zu fotografieren, kurze Filme aufzunehmen (ohne Personen), sie über den Soundrecorder zu beschreiben oder sich im Schreibprogramm Stichpunkte zu machen.

Am 2.Tag schauten wir uns das erarbeitete Material im Internet an und versuchten noch die eine oder andere Pflanze zu bestimmen, bzw. sie näher zu beschreiben.

Zudem beschäftigten wir uns mit den Fragen: Was brauchen wir zum Leben? „Wasser, Sauerstoff, Essen von Pflanzen z.B. Paprika!“ Warum ist es wichtig, auf Tiere und Pflanzen aufzupassen? „Damit wir den Tieren nicht weh tun.“ „Damit die Tiere nicht vergiftet werden.“ „Damit wir Sauerstoff bekommen … von den Bäumen.“

Hier die Forschungsergebnisse der Kinder:

Gruppe Löwenzahnblätter:

  • Baumpilz: der Baumpilz sieht aus wie ein weißer Teller
  • die Bananenpflanze (Phantasiename): In der Nacharbeit am 2.Tag fand die Gruppe heraus, dass es sich hierbei um eine „Haselnussblüte“ handelte. „Die Nüsse sind im Oktober reif.“
  • Kunstwerk aus Haselnussblüten und einem Löwenzahn.

Löwenzahnblätter Löwenzahnblätter Löwenzahnblätter

 

Weitere Entdeckungen waren:

  • Schnecken
  • Vögel
  • Raupen: die Raupe ist klein und ähnelt einem vertrockneten Blatt
  • Vogeleier

Gruppe Eberesche:

  • Ein anderes Waldprojekt: Der Ort ein rundes Holzlager ungefähr 1m hoch.
  • GPS Anzeige von der Schule zum Wäldchen. 1,7 km
  • Schneeglöckchen: Wieviel Blütenblätter hat eine Schneeglöckchenblüte? Die Antwort findet ihr in der Aufnahme von der Gruppe Eberesche. Ihr könnt sie ganz unten in das Kommentarfenster eintragen, entweder tragt ihr da euren Gruppennamen oder einen anderen Phantasienamen ein.

 

  • Das Schneebild: Die Gruppe Eberesche hat „den Wald von der Lichtung aus fotografiert und dann mit Farbe bearbeitet.“
  • Die Baumwurzel ist abgestorben. Der Baum wurde abgesägt. Er trägt Moos und Baumpilze. Die Baumpilze brauchen den Baum zum Leben.

Eberesche Eberesche

Gruppe Kaktus:

Die Gruppe Kaktus entdeckte einen Bau mit ca. 40cm Durchmesser.

„Das müsste von der Größe passen. Vor dem Fuchsbau waren Brennesseln und Moos und auf dem Boden lagen Blätter.“

Das bearbeitete Kunstbild war eigentlich ein Lager eines anderen Waldprojekts. In der Mitte befand sich eine Holzstange, an der die Planen während des Projektes aufgehängt waren.

Kaktus Kaktus Kaktus

Was fressen Füchse eigentlich?

 

Gruppe Python:

  • Vom Schulhaus Richtung See, ungefähr 1 km. Am Berg links auf die Wiese. Dann links zum Wald.
  • GPS Anzeige von der Schule zum Wäldchen und zurück: 2,81 km
  • Buschwindröschen: kleine Pflanze, Höhe ca. 7cm. weiße Blüte, gezackte Blätter,

Python

  • Was könnte „Rotkäppchen“ für eine Pflanze sein: gezackte Blätter/ langer Stil, keine Blätter, Knospe, rötlich, Größe ca. 50cm

Python

  • Weinbergschnecken: ungefähr 5cm Durchmesser. Das Haus ist getigert. Sie sitzt auf Blättern.

„Schon cool diese Schnecken“, warum hörst du hier:

 

  • Baumpilz: Farbe braun und silberner Schimmer. War an einem abgestorbenen Baum

Python Python

Warum sind Löcher in dem Stamm?

 

„Das Tier, dass die Löcher bohrt, ist vermutlich ein Käfer. Vielleicht ist es ein Borkenkäfer und legt seine Eier rein.“

Und mit diesem Bau haben sich andere Gruppen auch schon beschäftigt. Wer könnte wohl darin wohnen?

 

Gruppe Tulpe:

  • Brennessel
  • Das schwarze Loch könnte dem Fuchs gehören. Es hat ca. 30 cm Durchmesser. Der Fuchs frisst gerne Mäuse und kleine Tiere. In der Stadt sucht sich der Fuchs aber auch Nahrung in Mülltonnen. (noch mehr Informationen zum Fuchs findet ihr hier!)

Tulpe Tulpe

  • der Weg von der Schule zum Wäldchen

Tulpe Tulpe

Gruppe Schwan:

  • Ein Ort mit viel Gestrüpp
  • GPS Anzeige von der Schule zum Wäldchen und zurück: 2,77 km
  • Bucheckern

Schwan Schwan

  • Vogeleier im Dornengestrüpp: Von welchem Vogel könnten sie stammen?

 

Schwan

Was könnte das für eine Pflanze sein? Die Gruppe Sonnenblume hat es heraus gefunden…

Schwan

Gruppe Gänseblümchen:

Gänseblümchen

Gänseblümchen

 

Die Gruppe Gänseblümchen fand in der Nachbearbeitung am 2.Tag heraus, dass es sich bei der gelb-grünen Pflanzen um eine „Gold-Taubnessel“ handelte: “ die liebe Schwester von der Brennessel, weil sie nicht brennt.“

  • Die GPS Anzeige von der Schule zum Wäldchen: 1,69 km

Gänseblümchen

„Es war ein Mal eine kleine Blume, die sah einen Clown. Und die Blume fragte wie er heißt und er sagte: Hiks!“

Gruppe Hunde:

Es sind viele Schnecken dort und eine große Hecke und ganz viele Kletten

die Hunde Hunde

 

 

  • Was könnte aus dieser Raupe werden? „Ein Schmetterling“ Vielleicht ist es aber auch eine Insektenlarve.
  • Wie heißt diese Pflanze? Schau mal bei Gruppe Sonnenblume!

die Hunde Hunde

 

Gruppe Sonnenblume:

  • Am Waldrand, viele Pflanzen
  • Die GPS Anzeige von der Schule zum Wäldchen: 1km
  • Brennessel: es brennt und ist ein Blatt
  • Wanzen, Regenwürmer, Pilze, Marienköfer, Ameisen
  • Hierbei könnte es sich wie bei Gruppe Gänseblümchen ebenfalls um eine Gold-Taubnessel handeln, oder?
  • Schnecke: es hat ein Gehäuse und ist langsam

Sonnenblume Sonneblume

  • Bei der folgenden Pflanze handelt es sich, wie die Gruppe Sonnenblume in der Nachbereitung herausfand um einen gefleckten Aronstab

Sonnenblume Sonnenblume

Kurze Beschreibung des Vormittages:

 

Was für eine Pflanze ist die, die auf dem Foto direkt am Boden wächst?

fotografiert von Gruppe Kaktus

fotografiert von Gruppe Kaktus

 

Gruppe Schwan beschreibt sie:

 

Ihr könnt die Antwort gerne mit eurem Gruppennamen oder einem anderen Phantasienamen ganz unten in das Kommentarfenster eintragen!

 

Vielen herzlichen Dank an euch Kinder für eure tolle Mitarbeit und an die Klassenleitungen Frau Beck und Frau Dohse für die wunderbare Zusammenarbeit.

Es hat mir großen Spaß gemacht und ich freue mich über Kommentare und Rückmeldungen :-)!

 

Quellen:

http://www.naturdetektive.de/natdet-naturschutz.html

http://www.umweltschutz-tipps.de/was-ist.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Naturschutzgebiet_%28Deutschland%29

https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeine_Hasel

http://www.naturdetektive.de/fileadmin/NATDET/documents/Kapitel_1-10/15884-15889-1-kapitel_1_alte_bekannte.pdf

http://www.naturdetektive.de/natdet_schnecken0.html

http://www.medienwerkstatt-online.de/lws_wissen/vorlagen/showcard.php?id=16225&edit=0

http://www.naturdetektive.de/17996.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Erdkr%C3%B6te

http://www.kinder-tierlexikon.de/f/fuchs.htm

http://kiwithek.kidsweb.at/index.php/Moos

http://www.naturdetektive.de/natdet-wochenwettbewerb_2011-40.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Buschwindr%C3%B6schen

https://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%B6hnliche_Goldnessel

http://www.botanikus.de/Beeren/Aronstab/aronstab.html

 

 

 

 

 

 

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.