Juraprofil Staffelberg

23cb0446-3234-47bb-84c5-1be69b66d6cd.jpg
Als Staffelberg bezeichnet man den markanten nördlichen Vorposten der Frankenalb. Seine Schichtfolge reicht vom Unteren Dogger bis in den Malm und bietet damit ein umfangreiches Juraprofil. Durch unterschiedliche Verwitterungsresistenz bedingte Geländestufen („Staffeln“) sind hier besonders ausgeprägt und haben zur Namensgebung des Berges beigetragen.

Anfahrt – so finden Sie zum Staffelberg

Die A73 an der Anschlussstelle „Bad Staffelstein / Wattendorf“ oder „Bad Staffelstein – Kurzentrum“ verlassen und Richtung Ortszentrum fahren. Dort weiter in Richtung „Romansthal“ bzw. „Staffelberg“.
Am besten lässt sich der Staffelberg durch eine Wanderung entlang des geologisch-archäologischen Lehrpfads erkunden. Hierzu kurz vor dem Ortsende beim Friedhof parken. Ab hier zu Fuß dem rechts abzweigenden Weg Richtung „Staffelberg“ folgen bis zum Beginn des Lehrpfads nach 200 m. Über die Wallfahrtskirche und die „Staffelbergklause“ auf den Staffelberg (ca. 1 Std.).
Wer den Berg auf kürzestem Weg erreichen will, kann dies von Romansthal aus auf einem Teilstück des Lehrpfads tun: Hierzu von Bad Staffelstein weiter fahren nach Romansthal, dort rechts halten und zum Wanderparkplatz am Ortsende. Von hier zu Fuß weiter über den rechts bergauf führenden Weg (ca. 1/2 Std.).

Das Geotop ist Naturschutzgebiet und Lebensraum gefährdeter Arten. Bitte bleiben Sie auf den Wegen!


Quelle: LfU Bayern

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Kommentare sind geschlossen