Kinder Klima Camp 2016 – Abenteuerwege

IMG_20160712_145854-2sKinder Klima Camp 2016 im Jugend- und Naturschutzzentrum Wartaweil am Ammersee.

1.Tag. Die Kinder kamen am Vormittag an, bauten ihre Zelte auf, wurden in den Gesamtablauf eingeführt und in Gruppen aufgeteilt. Der erste Workshop „Die Nachhaltigkeitsreporter“, bewusst ausgestattet mit moderner Technik und neuen Medien, selbst ein Quadrokopter war dabei, für Luftaufnahmen und einem Energieeinsparpotential das in das tausendfache gegenüber herkömmlichen Luftaufnahmetechniken mit Flugzeugen geht, war für einen kleinen Einsatz draußen geplant. Junge Reporter machten sich auf den Weg, Interviews zu führen mit Smartphones & Tablets, Abenteuerwege zu entdecken mit GPS Geräten, über seltene Pflanzen oder Tiere zu berichten, Perspektiven am und unter dem Wasser zu erforschen, einen Naturfilm aus unterschiedlichen Sichtweisen zu drehen und zuletzt die Welt mit etwas Abstand von oben zu betrachten. Das geplante Programm fiel im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser – es regnete aus Kübeln. Ein großer Teil des Programms wurde kurzfristig in die ursprüngliche Bootshalle verlegt. Eine ökologische Weltreise im Internet als Alternative, warum nicht oder handfest mit Bestimmungsbüchern neue Arten entdecken und damit die gestellten Aufgaben erfüllen. Dazu ein Skype Call nach Indonesien und England, um zu zeigen wie heute gemeinsam mit einem Globalen Team Mangroven gerettet werden, ohne Kerosin für nur eine Flugmeile zu vergeuden. Nur so kann die Welt zusammen wachsen ohne das wir sie zerstören. Teamarbeit via Internet ist auch nett.

Bei den Trockenübungen fiel uns auf, das Tablett als Arbeitsmedium stieß auf mehr Interesse als die wirklich schönen Bücher. Was wohl bei vielen an der Erfahrung mit so manchen Büchern in der Schule liegt. Moderne Medien sind an bayerischen Schulen immer noch sehr im Hintertreffen, obwohl sie sehr viele neue Möglichkeiten bieten, so manchen Themen auf den Grund zu gehen.

IMG_20160712_150259-1sAuch von der Gruppe, die ursprünglich mit Hilfe eines GPS-Geräts einen Abenteuerweg mit Bewegungs-Parcours erstellen sollte, haben sich drei Kinder in den Regen gewagt, um diese Aufgabe wie geplant durchzuführen. Doch auch sie waren bereits nach kurzer Zeit gezwungen, umzudisponieren und fanden Schutz in einem Unterstell. Dort harrten sie aus und begaben sich auf eine Abenteuerreise durch ihre Phantasie. Der Unterstell war nun ein Blätterdach aus Klee. Dort entdeckten sie ein kleines graues Steinchen, in dessen Inneren ein grünes Monster mit drei Köpfen wohnte. Fluchtartig verließen sie diesen Ort. Da bemerkten sie, dass es jetzt Kartoffeln regnete. Konnte das sein? In der Ferne war nun das Haus von Schneewittchen zu sehen. Erleichtert stellten sie fest, dass sie die sieben Berge erreicht hatten. Wie aus einer fremden Galaxie tauchte plötzlich ein Glas auf, das mit einer gelben Flüssigkeit gefüllt war. Alle drei nahmen einen Schluck von dem Zauberelexier. Und plötzlich waren sie wieder da – im Klima Camp in Wartaweil. Schön, dass ihr wohlbehalten zurück seid.

Und hier die anderen Arbeitsthemen zu Natur und Technik und modernen Medien im Klimacamp 2016 :

Team: Reporter der besondere Art

Team: Interviews zu neuen Medien

Team: Abenteuerwege mit GPS

Team: Perspektiven mit Unterwasserkamera

Unterstützt von navama – technology for nature

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.