Kinder Klima Camp 2016 – Interviews zu neuen Medien

IMG_20160713_131551sKinder Klima Camp 2016 im Jugend- und Naturschutzzentrum Wartaweil am Ammersee.

1.Tag. Die Kinder kamen am Vormittag an, bauten ihre Zelte auf, wurden in den Gesamtablauf eingeführt und in Gruppen aufgeteilt. Der erste Workshop „Die Nachhaltigkeitsreporter“, bewusst ausgestattet mit moderner Technik und neuen Medien, selbst ein Quadrokopter war dabei, für Luftaufnahmen und einem Energieeinsparpotential das in das tausendfache gegenüber herkömmlichen Luftaufnahmetechniken mit Flugzeugen geht, war für einen kleinen Einsatz draußen geplant. Junge Reporter machten sich auf den Weg, Interviews zu führen mit Smartphones & Tablets, Abenteuerwege zu entdecken mit GPS Geräten, über seltene Pflanzen oder Tiere zu berichten, Perspektiven am und unter dem Wasser zu erforschen, einen Naturfilm aus unterschiedlichen Sichtweisen zu drehen und zuletzt die Welt mit etwas Abstand von oben zu betrachten. Das geplante Programm fiel im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser – es regnete aus Kübeln. Ein großer Teil des Programms wurde kurzfristig in die ursprüngliche Bootshalle verlegt. Eine ökologische Weltreise im Internet als Alternative, warum nicht oder handfest mit Bestimmungsbüchern neue Arten entdecken und damit die gestellten Aufgaben erfüllen. Dazu ein Skype Call nach Indonesien und England, um zu zeigen wie heute gemeinsam mit einem Globalen Team Mangroven gerettet werden, ohne Kerosin für nur eine Flugmeile zu vergeuden. Nur so kann die Welt zusammen wachsen ohne das wir sie zerstören. Teamarbeit via Internet ist auch nett.

Bei den Trockenübungen fiel uns auf, das Tablett als Arbeitsmedium stieß auf mehr Interesse als die wirklich schönen Bücher. Was wohl bei vielen an der Erfahrung mit so manchen Büchern in der Schule liegt. Moderne Medien sind an bayerischen Schulen immer noch sehr im Hintertreffen, obwohl sie sehr viele neue Möglichkeiten bieten, so manchen Themen auf den Grund zu gehen.

Hier berichten die Kinder von ihren Sichtweisen in Bezug auf die Handynutzung. Wie nutzen sie selber die Geräte? Welche Vor- und Nachteile haben modernen Medien im Alltag. Hier sind die gesammelten Antworten in einer Übersicht zusammengefasst:

Hast du ein Handy oder Smartphone? 8 von 10 Kinder: Ja

Wie oft nutzt du es pro Tag? 1x; 1-3x; 50x; alle halbe Stunde

Wofür nutzt du es? Zum Chatten, zum Telefonieren, zum Spielen, zur Kommunikation, Social Media

Was für Geräte hat du noch zu Hause, die ähnliche Funktionen haben? PS; xbox; Wii, Tablet, Fernseher, Laptop, Spielkonsolen, MP3 Player, Laptop mit dem man aber nicht ins Internet kann,

Du machst Hausaufgaben, aber dir fehlt dazu ein Arbeitsblatt aus dem Unterricht. Was machst du? Garnichts; Ich frage einen Freund, ob er mir das Blatt abknipst und aufs Handy schickt; Ich frage eine Freundin

Deine Tante wohnt in Spanien und will dich gerne regelmäßig sehen. Welche Möglichkeiten hast du ihren Wunsch zu erfüllen? Skypen; Foto; Verreisen

Wie oft in der Woche triffst du dich mit deinen Freunden? 1x; 3x; fast jeden Tag

Worin siehst du die Vorteile bei der Nutzung von neuen Medien? Man kann sich mit Satelliten verbinden und Dinge an weit entfernten Orten sehen; dass ich chatten kann; Man hat immer Kontakt zu Freunden;

Worin siehst du die Nachteile bei der Nutzung von neuen Medien? Strahlungen; Sucht; Naturverpestung; Ausbeutung und schlechte Bedingungen der Hersteller; Magnetstrahlungen, denn sie schaden dir und deiner Umwelt und bei Rohstoffgewinnung werden Menschen und Umwelt ausgebeutet; man kann leicht seine Hobbies vergessen.

Insgesamt zeigte sich, dass neue Medien sehr rege genutzt werden, wenn auch nicht von allem. Trotzdem wurde hierbei der kritische Aspekt nicht außer Acht gelassen. Was können wir dafür tun, dass wir neue Medien sinnvoll nutzen und gleichzeitig darauf achten nicht zu verschwenderisch mit den Rohstoffen auf unserer Welt umzugehen? Muss es immer gleich ein neues Gerät sein? Können wir auch in anderen Bereichen darauf achten, etwas bescheidener zu sein? Muss man z.B. immer gleich ins Auto steigen oder geht es auch mal mit dem Fahrrad oder dem Bus? Denn nicht nur durch die Nutzung von modernen Medien reduzieren sich Rohstoffe und entsteht Ausbeute. Diese Fragen kann man nicht einfach beantworten. Man kann aber das eigene Tun anschauen und hinterfragen, damit wir auch in Zukunft in einer Welt leben, die lebenswert ist.

 

 

Und hier die anderen Arbeitsthemen zu Natur und Technik und modernen Medien im Klimacamp 2016 :

Team: Reporter der besondere Art

Team: Interviews zu neuen Medien

Team: Abenteuerwege mit GPS

Team: Perspektiven mit Unterwasserkamera

Unterstützt von navama – technology for nature

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.