Kleinwasserkraftanlage bei Ettal

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde bei der Ettaler Mühle eine Francis-Turbine und ein Wasserrad betrieben. Im Jahr 1958 wurde die Anlage samt Turbinenhaus grundlegend erneuert. Dabei wurde der Mühlbach, der aus der Kleinen und der Großen Ammer gespeist wird, als Triebwerkskanal instand gesetzt. Der Stauweiher vor dem Kraftwerk wurde im Zuge der Erneuerung auf 1,6 Hektar vergrößert. Eine neue Kaplan-Turbine erzeugte nun eine Leistung von 81 kW. Die Ettaler Mühle versorgte über eine Fernleitung die Klosteranlage Ettal mit erneuerbarer Energie aus Wasserkraft. Nach einem Brand in den 1990er Jahren musste die Fernleitung stillgelegt werden. Heutzutage wird der Strom direkt in das öffentliche Netz eingespeist.

Ettaler Mühle

Ettaler Mühle

Direkt angrenzend an die Klosteranlage Ettal und die Ettaler Mühle befindet sich das Naturschutzgebiet „Ettaler Weidmoos“ mit zahlreichen Moorkomplexen und Streuwiesen. Hier entspringt die Kleine Ammer aus Quelltöpfen.

Weitere Informationen zur Wasserkraftanlage bei Ettal: www.2014.ettaler.info

Bildquelle: www.commons.wikimedia.org

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.