Landschaftsschutzgebiet Hardtlandschaft und Eberfinger Drumlinfelder

Jenhausen im Drumlintal

Jenhausen im Drumlintal

Das Landschaftsschutzgebiet “Hardtlandschaft und Eberfinger Drumlinfelder” wurde 1985 ausgewiesen, hat eine Größe von rund 5819 Hektar und beinhaltet das Naturschutzgebiet “Magnetsrieder Hardt”. Das Eberfinger Drumlinfeld ist das größte und bekannteste Drumlinfeld im bayerischen Voralpenland. Durch den Isar-Loisach-Gletscher und seine Bewegungsrichtung von südöstlicher nach nordwestlicher Richtung entstanden die wellenförmigen Verformungen. Mehr Informationen zur Entstehung der Drumlins gibt es im Beitrag zum Naturschutzgebiet “Magnetsrieder Hardt”. Drumlins treten dann auf, wenn Gletscherspalten aufbrechen und der Gletscher durch das Bodenrelief zu einer Richtungsänderung gezwungen wird. Rund 360 Drumlins mit einer Länge von 200 bis zu 800 Metern und einer maximalen Breite von 50 bis zu 300 Metern befinden sich im “Eberfinger Drumlinfeld”. Die Größe der Erhebungen variiert jedoch sehr stark. Die Mehrzahl der Drumlins ist heute bewaldet. Zwischen den kegelförmigen Erhebungen befinden sich Talstrukturen, die durch Moore, wertvolle Feuchtwiesen, Nasswiesen, Streuwiesen und Halbtrockenrasen geprägt sind.

Weiterführende Informationen zum Landschaftsschutzgebiet „Hardtlandschaft und Eberfinger Drumlinfelder“ unter Wikipedia

Bildquelle: Wikipedia

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.