Landschaftsschutzgebiet Isarauen

Sylvensteinstausee (© Maximilian Dörrbecker)

Das Landschaftsschutzgebiet „Isarauen“ wurde 1971 vom Bundesamt für Naturschutz ausgewiesen und hat eine Größe von rund 11 km2 . Die Auen zwischen Bad Tölz und Sylvensteinstausee gehören zu den wertvollsten Wildflusslandschaften Mitteleuropas.

Typisch ist hier der „Gries“ – das sind Kiesbänke, die ständig in Bewegung sind und durch Hochwasser aufgeschoben werden. Auf den Kiesbänken wachsen folglich Weidenarten, die Deutsche Tamariske und in Schneeheide-Kiefernwäldern seltene Orchideen. Auch der vom Aussterben bedrohte Flussregenpfeifer findet hier seine Brutplätze. Der Bodenbrüter legt seine gut getarnten Eier auf die Kiesbänke. Zum Schutz der Vögel werden während der Brutzeit Vogelschutzbereiche ausgwiesen. Die Zeiten und Zonen können mithilfe des Kiesbank Checkers nachgelesen werden.

Weiterführende Informationen zum Landschaftsschutzgebiet „Isarauen“ unter: www.lra-toelz.de

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.