Landschaftsschutzgebiet Steinberg

Blick auf Gilching und die Moränenlandschaft (Steineberg links)

Blick auf Gilching und die Moränenlandschaft (Steineberg links)

Das Landschaftsschutzgebiet „Steinberg“ in der Gemeinde Gilching wurde 1985 ausgewiesen und hat eine Größe von knapp 95 Hektar. Es beinhaltet das Angerfeld, den Stein- und Schellenberg. Die Vielfalt, Eigenart und Schönheit des Landschaftsbildes mit dem Süd- und Westhang der Altmoräne, die hier die Trennung zwischen den Naturräumen Fürstenfeldbrucker Hügelland und Ammer-Loisach-Hügelland bildet, sind schützenswert. Die Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes und insbesondere die Vielzahl an Biotopen, Feldgehölzen, Hecken, Tümpeln, Weihern, Hangflachmooren und Nasswiesen werden in dem Schutzgebiet erhalten. Das Gebiet hat mit den Wäldern und freien Hängen sowie dem Blick über die Niedertrassenfelder auf das Alpenvorland und das Gebirge eine große Bedeutung für die Erholung. Gerade deshalb sind alle Handlungen verboten, die den Charakter des Schutzgebietes veändern.

Bildquelle: Wikipedia

Weiterführende Informationen in der Schutzgebietsverodnung des Landschaftsschutzgebietes

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.