Münchens ältester Baum steht im Schilderwald

Münchens  ältester Baum  im Schilderwald.

Münchens ältester Baum im Schilder Wald.

Etwas überrascht war ich schon, als ich den Ort aufsuchte, an dem diese ehrwürdige, älteste Linde Münchens steht. Nähert man sich der Linde aus der Stadt, fallen einem leider zuerst die insgesamt 11 Schilder ins Auge, die dem Ort seinen Charme rauben. Den Straßenlärm des Berufsverkehrs lassen wir mal „gewohnheitsmäßig“ weg.  Es reflektiert ohne viele Worte zu verlieren, die Sensibilität für und den Respekt vor der Natur und dem Alter. Es ist Ausdruck einer modernen Natur- und Landschaftsästhetik ohne jedes Potential für neue lebenswerte Kulturräume.  Da tröstet auch nicht die Ankündigung auf einem der Schilder: Genuss für alle Sinne, ganz im Gegenteil.

3 weitere Schilder sind am Baum selbst angebracht.

3 weitere Schilder sind am Baum selbst angebracht.

Die Linde (eine Winter-Linde, Tilia cordata) wird auf 350 Jahre geschätzt. Ein beachtliches Alter, bedenkt man, das die ersten Zweige aus dem Boden schossen, als der Dreißigjährige Krieg zu Ende ging und damit eine neue Epoche in Europa begann. 1650  begann die Aufklärung. Der Siegeszug der Wissenschaften hat seinen Anfang genommen. Das Resultat dieser Epoche sehen wir heute und hier auf der Nederlinger Straße, gleich neben der Linde. Kaum einer der vielen Autofahrer nimmt wahr, woran er sich im Berufsverkehr in über einer Tonne Blech und Kunststoff alleine mit Klimaanlage von seinem PC im Büro zu seinem Fernseher zu hause täglich quält.

Linden können bis zu 1000 Jahre alt werden, also haben wir es hier gerade mal mit einem ausgewachsenen Baum zu tun. 2010 wurde der Linde „ein guter Zustand“ nachgewiesen und das sie sicher noch 10-15 Jahre lebt (siehe Süddeutsche Zeitung). Was ich nicht als guten Zustand beschreiben würde, wenn mir nur 15 Jahre statt weitere 300 Jahre zugetraut werden.

Winter Linde an der Nederlinger Straße

350 jährige Winter Linde an der Nederlinger Straße. Allein der Blick nach oben lässt ahnen, wie schön dieser Baum und Ort sein können.

Auch diese Linde hat auf den Blättern die selben braunen Flecken, wie die am Kanal (siehe diesen Artikel). Was da immer auch guter Zustand heißen mag. Auf dem Heimweg habe ich mich etwas beunruhigt nach anderen Linden umgesehen. Ich durfte feststellen, es gibt auch welche mit grünen, gesunden Blättern.

Ich wünsche mir viel mehr Achtung vor der Natur. Und es beginnt mit den kleinen Dingen. Die meisten der 11+3 Schilder an diesem Ort kann man sich in mehrfacher Hinsicht sparen.

Auch wenn mein Kommentar kritisch ausfällt, ein Besuch lohnt sich, vielleicht nicht gerade während des Berufsverkehrs. Für 350 Jahre alte Bilder werden Millionen ausgegeben und Museen rund um die Welt besucht. Ich wage zu behaupten es gibt mehr 300 Jahre alte gemalte Bilder als 300 Jahre alte Bäume in München. So it goes.

So findest du den Baumort

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.