Natura 2000 Gebiet Wertachdurchbruch

Wertach bei Wildberg im Landkreis Ostallgäu

Wertach bei Wildberg im Landkreis Ostallgäu

Der Wertachdurchbruch ist sowohl als FFH- als auch als Vogelschutzgebiet ausgewiesen und hat eine Größe von 876 Hektar. Das Durchbruchstal der Wertach ist wasserbaulich nur gering verändert. Charakteristische Lebensräume sind Kiesbänke und Uferanrisse. Erlen-Eschen-Auwälder und naturnahe Schlucht-Mischwälder kommen hier vor. Der alpine Fluss Wertach mit seiner oligotrophen Gewässerqualität wird im Schutzgebiet erhalten und wiederhergestellt. Ein großes Angebot an Altholz, Totholz und Höhlenbäumen bietet Habitatstrukturen für Spechte und deren Höhlenfolgenutzer. Greifvögel, Raufußhühner und andere Großvögel leben in den Schlucht- und Hangmischwäldern, wie zum Beispiel Uhus, Rotmilane, Sperlings- und Raufußkauze, Fischadler, Rohrweihe und Wiesenweihe.

Eine Besonderheit des Natura 2000 Schutzgebietes „Wertachdurchbruch“ sind die Kalktuff-Kaskaden. Die Formationen entstehen, wenn aus kalkhaltigem Wasser Kalk ausfällt. Dies geschieht, wenn das Karstwasser kurz nach der Quelle über Wasserpflanzen fließt. Die Pflanzen benötigen CO2 für die Photosynthese und entziehen es dem Wasser. Dadurch fällt der Kalk aus und legt sich als feinkristalline Kruste um Kleinmaterial, wie Sand, Zweige, Blätter, Farne und Moose. Die Entstehung der Kalktuff-Kaskaden in der Wertachschlucht hat viele Jahrhunderte gedauert.

Weiterführende Informationen zum FFH- und Vogelschutzgebiet „Wertachdurchbruch“ unter www.lfu.bayern.de und www.wertachnatur.de

Bildquelle: Wikimedia

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.