Bäume

 

 Berichte hier von deinem Baum

 

 

Hier sind dein Wissen und dein Entdeckergeist gefragt! Wo befindet sich ein alter Baum, der geschützt werden sollte? Berichte darüber in venGo, zeige uns den Baum auf einem Foto und verorte ihn auf der Karte. So können auch andere deinen Baum besuchen und ihre Eindrücke in Form eines Kommentars schildern. Je mehr Beachtung dein Baum findet, desto näher kommst du deinem Ziel. Wir freuen uns auch über deine Beiträge zu Bäumen, die es heute nicht mehr gibt. Hast du dazu Bilder und weißt noch den Standort? Bereichere venGo auch damit und zeige so, dass mit jedem Baum auch ein Stück Natur verloren geht. Denn, jeder Baum steht für mehr Natur. Lasst sie uns also schützen!

 

 


Die echte Walnuss

Erkennen kannst du den Walnuss Baum an den großen, grünen Blättern mit 3 – 9 derben ganzrandigen Blättern und den grünen Früchten, die die Nuss enthalten. Die echte Walnuss lateinisch Juglans regia kommt ursprünglich aus Asien und dem östlichen Mittelmeerraum. Sie leidet bei Spätfrösten und kalten Wintern, deshalb wird sie in Deutschland nicht gewerbsmäßig kultiviert. Die Germanen weihten die Nüsse Fro, der Göttin der Liebe und des Erntesegens, mischten jedoch die kostbaren Walnüsse mit Haselnüssen. Im Christentum gibt es verschiedene Bedeutungen. So soll der Kern das süße Fleisch Christi symbolisieren, das zuvor in der Schale von Marias Schoß gewachsen war.

Weiterlesen

Schöne Robinie im Schlossrondell

Die gewöhnliche Robinie (Robinia pseudoacacia) oder Scheinakazie stammt aus dem östlichen Nordamerika. Seine Wurzeln leben in Symbiose mit Bakterien die Stickstoff aus der Luft binden. Sie wird gerne zur Befestigung von Hängen angepflanzt.

Verwildert bedroht die Robinie inzwischen Magerrasen und verdrängt die ursprünglichen Arten. Deshalb ist sie aus Sicht des Naturschutzes nur bedingt eine Freude.

Weiterlesen

Linde im Ökodorf Brodowin

Sehenswert die schöne neu-gotische Backsteinkirche im Schinkel Stil mit alter, ehrwürdiger Linde. Die Backstein Kirche liegt idyllisch an der mit Kopfstein gepflasterten Hauptstraße durch Brodowin am Ende einer Schatten spendenden Baumallee. Am Tor der Kirchmauer steht eine wunderschöne Winterlinde (Tilia cordata), welche die Allee ehrwürdig abschließt und das Tor zur Kirche ganz natürlich öffnet.

Weiterlesen

Vom Winde geprägte Bachtanne

Dieser verwitterte Fichte steht unweit vom Radweg Marktoberdorf Lechbruck am Gruberbach. Ihr Stamm beugt sich in einem eleganten Bogen nach Westen. Die Fichte bleibt standhaft gegen die starken Winde, die durch das kleine Tälchen des Gruberbach an vielen Tagen des Jahres wehen. Ja fast notwendig scheint diese Windstütze, wenn man sieht, wie der Gruberbach an ihren Füßen den Boden weg trägt.

Die Heimat der Gemeinen Fichte erstreckt sich über fast ganz Europa mit Ausnahme der Britischen Inseln und der Iberischen Halbinsel. Sie kommt vor allem in Mittel-, Ost- und Nordeuropa vor. Die Fichte zieht als Standort feuchtes und kühles Klima vor, und ist daher in dem südlichen Bereich ihres Verbreitungsgebietes ein Gebirgsbaum. Ihre obere Höhengrenze liegt…

Weiterlesen

An der Ammer zur Schnalz

Dieser kleine Wandertipp offenbart in mehrfacher Hinsicht großartige Natur. Er bietet Einblick in die einzigartige Flusslandschaft der Ammer. Die Ammer ist der größte noch zusammenhängende Wildfluss der nördlichen Voralpen. Neben viel Fluss und Wasser gibt es herrliche Eschen und Weiden in den Auen und angrenzenden Wäldern zu sehen. Der Weg führt vom Bahnhof in Peissenberg erst südlich Richtung Ammer. An dieser angekommen kann man nichts falsch machen. Immer flußaufwärts auf einem gut begehbaren Fahrweg führt er bis zur…

Weiterlesen

Urwald bei Tegernsee entdeckt

„…die Hirschtallalpe, die so so malerisch auf dem grünen, die Wasserscheide bildenden Sattel zwischen Kampen und Fockenstein eingebettet liegt. Wer mir bis hierher gefolgt ist und sich satt gesehen an dem lieblichen Blick in’s Lengries und Isartal, wende nun ein wenig nordwärts den Schritt, und nach kurzer Wanderung längs des Südostabfalles des Fockenstein thut sich eine Urwald Welt auf, wie sie großartiger kaum gedacht werden kann…Auf unserem Bilde schauen wir aus schmaler natürlicher Lichtung in das imposante, über 40 m hohe Stammgewirr hinein, das an vielen Stellen für den Maler einer Bühnendekoration a la „Wolfschlucht“ dankbare Motive bieten würde.“

Weiterlesen

Hindenburglinde

Die Hindenburglinde ist eine mächtige einzeln stehende Sommerlinde (Tilia platyphyllos) in der Gnotschaft Taubensee der Gemeinde Ramsau bei Berchtesgaden auf etwa 850 Meter Höhe. Sie steht an der Deutschen Alpenstraße (B 305) etwa 150 Meter oberhalb des Tals der Ramsauer Ache. Sie ist ein Naturdenkmal. Trotz ihrer für diese Baumart untypischen Höhe des Standorts zählt sie durch ihre Größe zu den herausragenden Bäumen Deutschlands und Europas. Das Deutsche Baumarchiv zählt die Linde zu den national bedeutsamen Bäumen. Im Jahre 1999 hat der Stamm auf 1,3 Meter, der Höhe des sogenannten Brusthöhendurchmessers, einen Umfang von 10,50 Metern. Sie zählt damit zu den stärksten und größten Linden in Europa.

Weiterlesen

Hohle Linde

Die Hohle Linde ist ein europaweit einzigartiger alter Baum in Obermarbach und eingetragenes Naturdenkmal in Oberbayern. Die Linde steht nordöstlich von Petershausen im Ortsteil Obermarbach im Landkreis Dachau an einem Hohlweg. Der Baum besitzt einen

Weiterlesen

Edignalinde

Die Edignalinde, auch Tausendjährige Linde genannt, ist eine Sommer-Linde, Tilia platyphyllos auf dem Friedhof neben der Kirche Sankt Sebastian in Puch. Sie ist nach unterschiedlichen Schätzungen 500 bis 1200 Jahre alt.

Weiterlesen