Naturschutzgebiet Ellbach- und Kirchseemoor

Das “Ellbach-Kirchseemoor” hat eine Größe von 800 Hektar und steht seit 1940 unter Naturschutz. Nach den “Loisach-Kochelsee-Mooren” und dem “Murnauer Moos”, ist das “Ellbach-Kirchseemoor” das drittgrößte Moorgebiet in Bayern.

Ellbach- und Kirchseemoor (Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kirchseefilzen-6.jpg)

Ellbach- und Kirchseemoor

Seit 1998 ist das Moor auch ein FFH-Gebiet und beiheimatet viele Wiesenbrüter, wie zum Beispiel das Braunkehlchen. Besonders ist die hohe Artenvielfalt der Moorbiotope in dem Naturschutzgebiet (unter anderem): Hochmoore mit Bult-Schlenken-Komplexen, Latschen- und Spirkenfilze, Zwischenmoore, Moortümpel, Flachmoore, Nasswiesen und Moorwälder. Große Teile des Gebietes werden seit Jahrhunderten extensiv genutzt. In diesen Streuwiesen leben heute zalhreiche vom Aussterben bedrohte Pflanzen- und Tierarten.

Weiterführende Informationen zum Schutzgebiet „Ellbach-Kirchseemoor“ unter: Wikipedia und Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen

Bildquelle: Wikimedia Commons

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.