Naturschutzgebiet Froschhauser See

Im Naturschutzgebiet „Froschhauser See“ mit eine Größe von 27 Hektar wird die Vielfalt der vorhandenden Tier- und Vogelwelt im und um den Froschhauser See geschützt.

Froschhauser See (Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Froschhauser_See-01.jpg)

Froschhauser See

Der Name des Moorsees bezieht sich auf die Große Anzahl von Fröschen, die in dem Gebiet leben. Die vielfältige Seeflora und der Schilfgürtel des Sees sollen erhalten werden. Die breite Schilf- und Sumpfbinsen-Uferzone des Sees ist Vogelbrutgebiet und Raststätte für durchziehende Wasservögel. An die Südostecke des Sees grenzt ein Moorkomplex, der ebensfalls unter Schutz steht. Der Streuwiesenbereich des Naturschutzgebietes ist durch ein besonderes Artenreichtum an Pflanzen geprägt, welches bewahrt werden soll. Der Froschhauser See zählt zu den wärmsten Gewässern Bayerns.

Weiterführende Informationen zum Naturschutzgebiet „Forschhauser See“ unter:  Landratsamt Garmisch-Partenkirchen, Murnau am Staffelsee und in der Informationsbroschüre des Landkreises Garmisch-Partenkirchen

Bildquelle: Wikimedia Commons

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.