Naturschutzgebiet Isarauen zwischen Schäftlarn und Bad Tölz

Das Naturschutzgebiet „Isarauen ziwschen Schäftlarn und Bad Tölz“ hat eine Größe von rund 1660 Hektar und wurde 1986 ausgewiesen. Kerngebiet der Isarauen ist die Pupplinger und die Ascholdinger Au. Diese artenreichen Flusslandschaften sind von einer hohen Vielfalt an auetypischen Pflanzengesellschaften geprägt. In den Isarauen leben über 300 Pflanzen- und Tierarten, die vom Aussterben bedroht sind. Lichte Kiefernwälder mit Magerrasen prägen das Gebiet. Die Kreuzotter findet hier ihren Hauptlebensraum. Im Naturschutzgebiet „Isarauen zwischen Schäftlarn und Bad Tölz“ wächst die Frauenschuh-Orchidee, das Brandknabenkraut und die Spinnen-Ragwurz.

Isar im Bereich der Pupplinger Au

Isar im Bereich der Pupplinger Au

Entlang der Isar befinden sich viele Kies- und Sandbänke, die vor allem in den Sommermonaten von Menschenmassen bevölkert werden. Überreste von Grillpartys und wilde Feuerstellen können die Natur erheblich beeinflussen und großen Schaden anrichten. Besonders beliebt sind Schlauchboot-Touren die Isar entlang. Leider werden oft Naturschutzhinweise und Absperrungen ignoriert und dadurch seltene Tierarten wie die Äsche, Kiesbankbrüter, Sandbankläufer und Eisvögel bedroht. Das Baden und Bootfahren ist im Naturschutzgebiet erlaubt.

Wie lassen sich Freizeit-Aktivitäten und der Naturschutz verbinden? Muss es noch strengere Regeln und eine Überwachung dieser geben?

Weiterführende Informationen zum Naturschutzgebiet „Isarauen zwischen Schäftlarn und Bad Tölz“ unter www.br.de und www.isartalverein.de

Bildquelle: Wikipedia

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.