Obere Harpfenau

Weiher in der Oberen Hapfenau

Die Obere Harpfenau stand 1990 in der Diskussion, als einer von vier Standorten, zu einer landkreisweiten Mülldeponie umgewandelt zu werden. Bei der Beurteilung der Fläche ist allerdings nicht erkannt worden, das es sich dabei um ein geschütztes Biotop handelt. Der BN hat dies durch Gutachten nachgewiesen. Danach kam die Obere Harpfenau als Mülldeponie nicht mehr in Frage. Die neben dem Biotop liegende Ackerfläche wurde dem BN vom ursprünglichen Besitzer übereignet.

Heute gibt es in Oberen Harpfenau auf dem ehemaligen Acker zwei Teiche, die beide von der Kreisgruppe angelegt wurden. Der eine ist dauerhaft durch das hohe Grundwasser mit Wasser gefüllt. Der zweite fällt regelmäßig trocken. Durch das Anstauen wird außerdem die Entwicklung des angrenzenden Niedermoor und der Feuchtwiesen begünstigt. Wie die Teiche ist das Niedermoor und die Feuchtwiese ein wichtiges Biotop für Amphibien wie Kammmolche, Gelbbauchunken etc. Die Kreisgruppe lässt ihre Fläche regelmäßig pflegen, um aus dem ehemaligen Acker eine blütenreiche Wiese zu entwickeln.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.