Oertels Dachschieferbruch

38734687-8542-45c2-8ff0-01a27121f0e4.jpg
Im ehemaligen Oertelsbruch im Trogenbachtal bei Ludwigstadt wurden im 18. und 19. Jahrhundert Tonschiefer des Unterkarbons, sog. „Blauer Lagerstein“ abgebaut. Sie wurden zur Herstellung von Schiefertafeln sowie zum Dachdecken und für Wandverkleidungen verwendet. Noch heute prägen die schiefergedeckten Häuser das Erscheinungsbild vieler Orte des Frankenwaldes.

Anfahrt – So finden Sie Oertels Dachschieferbruch

Aus Richtung Berlin:
Auf der A9 bis zur Ausfahrt Schleiz. Über Saalburg nach Lobensteinweiter auf der B90 nach Wurzbach. In Wurzbach links abbiegen Richtung Lehesten. In Lehesten über Lauenhain nach Ludwigsstadt.

Aus Richtung Nürnberg:
Auf der A73 Nürnberg-Bamberg bis Lichtenfels weiter über die B85 nach Ludwigsstadt. Im Ortskern am Rathhaus folgen Sie bitten den Hinweisschildern.


Quelle: LfU Bayern

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Kommentare sind geschlossen