Redynamisierung der Litzauer Schleife

Die aktualisierte Rote Liste gefährderter Biotoptypen des Bundesamtes für Naturschutz vom Mai 2017 zeigt deutlich die Gefährdung unserer Naturräume. Für etwa zwei Drittel der 863 in Deutschland vorkommenden Biotoptypen besteht eine angespannte Gefährdungslage. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: „Diese Rote Liste ist ein Alarmsignal. Der Zustand von Wiesen und Weiden wird immer schlechter. Das liegt vor allem an der Intensivierung der Landwirtschaft. Die Rote Liste zeigt aber auch, dass sich die Anstrengungen für Natur und Umwelt lohnen. Mit besseren Kläranlagen und Renaturierungsprojekten haben wir es zum Beispiel geschafft, dass es vielen Flüssen und Bächen wieder besser geht. Wir dürfen beim Naturschutz nicht nachlassen. Mit der Naturschutz-Offensive 2020 haben wir schon viel erreicht. Jetzt kommt es darauf an, dass auch die Agrarpolitik endlich ihre Verantwortung für den Naturschutz wahrnimmt.“(Quelle: www.bfn.de)

Brütender Flussregenpfeifer © David Bertuleit

Im Hotspot-Gebiet des Projektes „Alpenflusslandschaften – Vielfalt leben von Ammersee bis Zugspitze“ finden bereits zahlreiche Maßnahmen statt, um die Qualität der Biotope wieder zu verbessern und die Artenvielfalt zu fördern. Ein Beispiel ist die Redynamisierung des Lech im Bereich der Litzauer Schleife durch den Lebensraum Lechtal e.V.; im Rahmen des Projektes werden Geschiebezugaben und die Mobilisierung von Geschiebe vor Ort durchgeführt, um die natürliche Flussdynamik zu imitieren. So können sich ursprüngliche Arten, wie der Flussregenpfeifer und die Tamariske, wieder in den neu geschaffenen Lebensräumen ansiedeln.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.