Flüsse

Naturnahe Flusslandschaften und ihre speziell angepassten Tier- und Pflanzenarten sind europaweit selten geworden. Die Alpenflüsse Ammer, Lech, Wertach, Isar und Loisach haben jedoch in einigen Abschnitten noch ihren ursprünglichen Wildflusscharakter bewahrt. Aufgrund des großen Spektrums an unterschiedlichen Lebensräumen von den artenreichen Tälern bis in die wenig erschlossenen Gebirgsregionen wurde die Region vom Ammersee bis zur Zugspitze als besonders schützenswerter „Biodiversitäts-Hotspot“ in Deutschland deklariert. Im Verbundprojekt „Alpenflusslandschaften – Vielfalt leben von Ammersee bis Zugspitze“ setzen sich 18 Partner mit vereinten Kräften dafür ein, Alpenflüsse zu renaturieren, Moore zu revitalisieren, Kleingewässer zu vernetzen und bereits verloren geglaubte Tier- und Pflanzenarten wieder anzusiedeln.


Fluss und Aue gehören zusammen

Das Nahleauslassbauwerk – ein langer Name für ein besonderes, etwa 300 m langes Streichwehr am Leipziger Flüsschen Nahle Dieses Bauwerk ist nach dem schweren Hochwasser im Sommer 1954 errichtet worden, um für weitere kritische Hochwasser die in Dämmen geführten Wassermassen wenigstens zu einem Teil in eine Reservefläche (Polder) des nordwestlichen Auwalds…

Weiterlesen

Wildflusslandschaft Isartal

Trotz der Ableitung von Wasser in den Walchensee konnte sich die Isar zwischen Wallgau und dem Sylvensteinspeicher ihren ursprünglichen Charakter bewahren. Auf dieser Strecke fließt sie in einem weiten Bett zwischen steil aufragenden Bergen aus Hauptdolomit. Unterschiedliche, ständig wechselnde Flussläufe und Kiesbänke prägen diese in Bayern fast einmalige Wildflusslandschaft. Anfahrt…

Weiterlesen

Miteinander die Isar schützen – das Miteinander schätzen

Das Isartal ist ein einzigartiger Lebensraum für Natur und Mensch. Nur wer die Natur kennt, kann sie schätzen und schützen. Das Isartal stellt als Landschafts- bzw. Naturschutzgebiet und FFH-Gebiet einen in Mitteleuropa einzigartigen Lebensraum für eine Vielzahl von gefährdeten Tier- und Pflanzenarten und Lebensräumen dar. Zugleich sind die Isarauen ein wichtiger Erholungsraum für Naturliebhaber, ist Grundlage für die Fischereivereine und ein wichtiges Element für die Tourismusangebote im Fremdenverkehr und ist ein Teil unserer Heimat…

Weiterlesen

Keine Massenveranstaltungen an der Isar in hochsensiblen Naturräumen

Zehntausende von Isar-Bootfahrern jedes Jahr, Staus an Ein- und Ausstiegsstellen für Boote, ohrenbetäubender Lärm und tonnenweise Müll. Mit Massen-Veranstaltungen wie dem geplanten Schlauchboot-Event auf der Isar schaffen wir un(v)erträgliche Ballermann-Zustände – und das in einem hochsensiblen Naturschutzgebiet. Das kann nicht gut gehen!

Leider ist uns der Wert der „kostenlos“ zur Verfügung gestellten Landschaft, Pflanzen und Tiere nicht bewusst. Wir konsumieren und wissen oft nicht, was wir mit unserem Handeln anrichten können.

Doch jeder von uns würde anders handeln, wenn ihm bewusst wäre, dass…

Weiterlesen

FFH-Gebiet Loisachleiten

Das FFH-Gebiet “Loisachleiten” ist mit einer Größe von 307 Hektar eines der kleineren Schutzgebiete im Projektgebiet “Alpenflusslandschaften”. Die Loisachleiten ist eine Steilhangleite am Unterlauf der Loisach mit naturnahen Waldgesellschaften und Tuffquellen. Komplexe aus Streu- und Magerwiesen, kalkreiche Nieder- Hoch- und Übergangsmoore sowie Moorwälder östlich des Filzbuchweihers werden hier ehalten und geschützt. Senken mit Torfmoossubstraten, Schwingrasenmoore und torfmoosreiche übergangsmoorartige Standmoore kommen ebenfalls vor. Ziel der Schutzgebietsausweisung ist zudem die Waldmeister- und Orchideen-Kalk-Buchenwälder und die Schlucht- und Hangmischwälder zu erhalten und wiederherzustellen…

Weiterlesen

Landschaftsschutzgebiet Ammertal, Böbing, Hohenpeißenberg, Peiting

Das Landschaftsschutzgebiet „Ammertal, Böbing, Hohenpeißenberg, Peißenberg, Peiting“ ist circa 1 375 Hektar groß und wurde 1988 ausgewiesen. Das Gebiet beinhaltet Teile des FFH-Gebietes „Ammer vom Alpenrand bis zum Naturschutzgebiet Vogelfreistätte Ammersee-Südufer“ und überschneidet sich mit dem FFH-Gebiet „Moorkette von Peiting bis Wessobrunn“. Die „Grasleitner Moorlandschaft“ grenzt and das Landschaftsschutzgebiet. Das Ammertal ist durch zahlreiche Moore, Schluchtwälder und Streuwiesen geprägt. Der Lugenausee ist ein beliebter Badeplatz und liegt im Landschaftsschutzgebiet „Ammertal, Böbing, Hohenpeißenberg, Peiting“.

Weiterlesen

Landschaftsschutzgebiet Forggensee und benachbarte Seen

Das Landschaftsschutzgebiet „Forggensee und benachbarte Seen“ hat eine Größe von 5800 Hektar und beinhaltet den Hopfensee, den Großen Eschacher Weiher, den Illachbergsee, den Hegratsrieder See, das Naturschutzgebiet „Bannwaldsee“ und das FFH-Gebiet „Halbtrockenrasen am Forggensee“. Der Forggensee ist zwar ein künstlicher See, liegt aber in einem Becken, das nach der letzten Eiszeit von einem weitaus größeren See ausgefüllt war. Erhalten blieben nach der Verlandung jedoch nur kleinere Seen, wie der Hopfensee und der Bannwaldsee…

Weiterlesen