Urwald bei Tegernsee entdeckt

Urwald bei Tegernsee

Urwald bei Tegernsee

„…die Hirschtalalpe, die so so malerisch auf dem grünen, die Wasserscheide bildenden Sattel zwischen Kampen und Fockenstein eingebettet liegt. Wer mir bis hierher gefolgt ist und sich satt gesehen an dem lieblichen Blick  in’s Lengries und Isartal, wende nun ein wenig nordwärts den Schritt, und nach kurzer Wanderung längs des Südostabfalles des Fockenstein thut sich eine Urwald Welt auf, wie sie großartiger kaum gedacht werden kann…Auf unserem Bilde schauen wir aus schmaler natürlicher Lichtung in das imposante, über 40 m hohe Stammgewirr hinein, das an vielen Stellen für den Maler einer Bühnendekoration a la „Wolfschlucht“ dankbare Motive bieten würde.“

– Friedrich Stützer, 1900, in: Die größten, ältesten oder sonst merkwürdigen Bäume Bayerns“-

Oft bin ich schon um den Fockenstein gestreift, sicher, er hat auch schöne Wälder, nur von Urwald kann keine Rede mehr sein. Einmal mehr wird mir beim durchblättern in einem Bildband zum Thema Bäume von 1900 bewusst, was wir verloren haben. Es dauert hunderte von Jahren, bis es wieder zurück kommen kann. Was für ein unermesslicher Wert ging hier im großen Stil verloren. Ein trauriges Gefühl, wenn man bedenkt, das damals schon reihenweise Stämme an die Lengrieser für einen Groschen pro Stamm verkauft wurden. Und das Problem war so bekannt wie heute.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.