Vogelschutzgebiet Ammerseegebiet

Das Natura 2000 Vogelschutzgebiet „Ammerseegebiet“ umfasst rund 7700 Hektar und dient dem Schutz des Ammersees und seiner Uferzonen. Die naturnahen Seeuferbereiche einschließlich der Verlandungsbereiche und Gehölzstrukturen werden erhalten und wiederhergestellt und Vogellebensräume vor möglichen Störeinflüssen abgeschirmt.

Vogelschutzgebiet "Ammerseegebiet" mit Blick auf Dießen am Ammersee

Vogelschutzgebiet „Ammerseegebiet“ mit Blick auf Dießen am Ammersee

Das „Ammerseegebiet“ bietet Nahrungs- und Ruhemöglichkeiten für sommerrastende, durchziehende und überwinternde Taucher (Pracht-, Stern- und Ohrentaucher), Wildgänse, Wildschwäne, Watvögel, Möwen, Seeschwalben und verschiedene Greifvogelarten (z.B. Fischadler). Die Bestände des Wachtelkönigs, des Tüpfelsumpfhuhns und vieler weiterer Vogelarten werden geschützt und erhalten.

Der Zellsee gehört zum Vogelschutzgebiet „Ammerseegebiet“ und liegt etwa 12 Kilometer südlich von Dießen am Ammerse. Der 100 Hektar große See ist ein bedeutendes Durchzugs-, Überwinterungs-, Mauser- und Brutgebiet zahlreicher Vogelarten. Hier kommen Schwazmilane, Rohrweihen, Kampfläufer und Fischadler vor.

Zellsee (12 Kilometer südlich des Ammersees)

Zellsee (12 Kilometer südlich des Ammersees)

 

Weiterführende Informationen zum Vogelschutzgebiet „Ammerseegebiet“ unter: www.lfu.bayern.de

Bildquelle Ammersee: Wikipedia

Bildquelle Zellsee: Wikipeda

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.