Wie groß ist der Starnberger See?

Diese Frage wird heute leicht mit einer Länge von 19,45 km und einer Breite von 4,67 km geografisch korrekt beantwortet. Und damit hat der See eine relativ objektive Dimension, die nur noch wenig mit meinem eigenen Vermögen zu tun hat. In einem Reiseführer von 1845 sieht das noch etwas anders aus.

Die Gartenlaube, 1871
„Der Starberger-See…mit meist trefflichen Wirthschaften versehenen Umge-
bungen…“. Am Ufer des Starnbergersees. Nach der Natur aufgenommen von A. Specht.

Da liest sich folgende Angabe:

Die reizende Lage des an dem Würm- oder
Starnberger-See gelegenen Dorfes mit seinem Bergschlosse,
dem Sitz des Landgerichtes, macht dasselbe und die zu fest
bestimmten Preisen zu Schiff bequem und leicht zu besuchen
den, mit meist trefflichen Wirthschaften versehenen Umge-
bungen des 5 Stunde langen und in seinem Umfange 12
Stunden messenden See’s zu Lieblingsaufenthalten der Münch-
ner, werth auch von dem Fremden nicht nur flüchtig berührt
zu werden, wenn er sich auch, gelockt von den in der Ferne
sich aufthürmenden Gebirgsmassen, hinter ihnen erst das wahre
Eden verspricht.

Und ebenso wird in dem selbigen Reiseführer die Größe des Ammersees in Stunden angegeben:

Der oben erwähnte Ammersee breitet seine reine Spiegel-
fläche von Süden nach Norden aus. Sein Umfang beträgt
10 St, die Länge 41/2, die Breite 1 ½ St. und endlich die
Tiefe 269 bayerische Fuss.

Da wir uns hier für Naturwahrnehmung und Naturnutzung interessieren sind solche Angaben sehr interessant. Die Größe eines Sees wurde noch durch die Zeit, die man braucht, um ihn zu umrunden, angegeben. Und 1848 war der Starnberger See mit einem Umfang von 12 Stunden noch wirklich groß.

Ähnlich interessant liest sich die Ausdehnung des Alpenvorlandes, wenn man sich die Reisezeiten im selben Reiseführer von München nach Peiting an der Ammer mit 18 Stunden oder dann weiter Füssen am Lech mit 29 Stunden betrachtet. Die Flugzeit von München nach Sydney wird heute einschließlich Umsteigen mit 21 Stunden angegeben. Und nach Füssen sind es heute von München knapp 2 Stunden mit dem Auto oder Zug. Die Reisezeiten auf dem Land werden sich im 19 Jahrhundert durch die Eisenbahn drastisch verkürzen und damit dem Tourismus einen großen Auftrieb geben. Über die Bedeutung der Eisenbahn für die Natur und den Tourismus werden wir in einem anderen Artikel noch mehr erfahren.

Hier wollen wir vor allem festhalten, das durch die Größenangaben von Gehzeiten um einen See dieser in seiner Wahrnehmung eine andere Bedeutung hat als heute. Und man muss sich vorstellen, das diese erlaufenen Größen von der Antike bis zur Mitte des 19 Jahrhunderts das wichtigste Maß von allen natürlichen Dingen war.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.